Donnerstag, 28. Mai 2015

DER LEUCHTTURM

Stellt euch einen leeren Raum vor.
Der Raum ist erfüllt von einem schweren undurchsichtigen Nebel.
Dieser Raum ist die Welt. Der Nebel ist der Nebel fehlgeleiteter Ideologien(religiös, säkular und politisch)
Man kann Käfige sehen, Käfige unterschiedlicher Größe, Farbe und unterschiedlich stark gebaut.
Man kann sie von außen sehr leicht betreten, aber ist man einmal eingetreten, kommt man so leicht nicht mehr heraus.


Man sieht aus allen Richtungen Menschen auf die Käfige zusteuern und eintreten.
Außerhalb der Käfige beobachten wir eine seltsame Art Mensch. Sie halten rein garnichts von diesen Käfigen. Es sind freie Menschen, es sind Pastafaris/Piraten, Humanisten, Naturalisten, Atheisten, Agnostiker, uvm.
Sie lachen, sie diskuttieren, sie kennen keine Hautfarben, kein Geschlecht, sie verweisen nicht auf ethnische, kulturelle oder religiöse Herkunft. Das alles ist ihnen vollkommen egal!
Sie betrachten einander als das was sie sind: als Menschen!
Die Leute in den Käfigen sehen das, zeigen mit dem Finger auf sie und rufen, "Seht euch die an! Denken sie wären frei, aber WIR besitzen die reine Wahrheit! WIR sind frei, nicht ihr! Wir sehen euch doch hinter diesen Gitterstäben vor uns, also seid ihr gefangen!"
Plötzlich bemerken wir in dieser Szenerie einen Leuchtturm. An dem Leuchturm ist ein Schild befestigt, auf dem steht in großen Buchstaben:"PASTAFARIANISMUS"
Darunter lesen wir die seltsamen Worte "Arrrgh! Gepriesen sei das Fliegende Spaghettimonster! RAmen!"
Die Lichtstrahlen, die der Leuchtturm aussendet, tragen Namen. Es sind: Nudelige Anhängsel, Pasta, Aufklärung, Humanismus, Wissenschaft, Philosophie, Kunst und Zweifel.

Die Menschen in den Käfigen scheinen sich über diesen Leuchtturm ganz besonders zu ärgern!
Immer wenn sie von den Lichtstrahlen getroffen werden, fangen sie an zu schreien und zu schimpfen!
"Fehlgeleitet!", rufen sie, "eine Beleidigung!".
Was ist es denn, was diese Menschen so ärgert?
Wir Piraten sind offensichtlich für viele Käfigmenschen zu einem "Stein des Anstoßes" geworden.
Was haben wir getan, um diese Reaktion hervorzurufen?
Zunächst einmal nichts.
ES IST UNSERE REINE EXISTENZ, DIE SIE ÄRGERT!
Ich will meinen Punkt an der Wahnidee der christlichen Religion verdeutlichen.
Die Christen, vor allem die Katholiken, machen sich über uns lächerlich, werden sogar sehr beleidigend!
Man könnte jetzt vorschnell folgern, dass sie uns als Konkurrenz fürchten und deshalb so reagieren.
Aber das tun sie nicht.
Der Grund ist ein anderer!
Und jetzt bin ich bei dem, was ich die "Spiegelfunktion" der Kirche des FSM nenne.
Wir Pastafaris/Piraten glauben, dass das FSM die Erde vor 6000-8000 Jahren geschaffen hat(man ist sich da nicht sicher!)
Wir behaupten, dass unser Himmel wesentlich besser (eigentlich der beste!) ist, da wir einen Biervulkan und eine Stripperinnenfabrik haben.
Die Erde "scheint" nur sehr alt zu sein, aber das ist eine Illusion, vom FSM absichtlich so eingerichtet, um die Ungläubigen zu testen.
Das alles sei doch blanker Unsinn, sagen die Christen, geradezu lächerlich. Wer nimmt den so etwas ernst?
Betrachten wir mal die Christen.
Sie glauben an einen personalen Gott, der sich angeblich in drei Personen (Gott-Vater, Gott-Sohn und Heiliger Geist) offenbart.
Dieser Gott hat die Erde in sechs 24 Stundentagen vor 6000 Jahren geschaffen
Dann schuf er den Mann, aus seiner Rippe die Frau, und sagte ihnen, dass sie sich vermehren sollten.
Das taten sie. Nachdem die Menschheit zahlenmäßig schon etwas zugenommen hat, wurde Gott unzufrieden, weil in seinen Augen die Menschen böse waren.
"Was mache ich denn nu?", fragte er sich.
Dann hatte er einen genialen Geistesblitz.
"Genozid!", rief er freudig aus.
"Ich rette eine Familie und das restliche Menschenpack töte ich einfach mit einer Sintflut!"
Gesagt, getan.
Desweiteren glauben Christen, dass Gott das Meer in zwei Hälften teilte, Esel sprechen ließ, dass Propheten in Gottes Streitwagen in den Himmel aufgefahren sind.
Dann gab es da noch diesen fehlgeleiteten, jüdischen Wanderprediger, der an eine unmittelbar bevorstehende irdisch-politische Gottesherrschaft glaubte und ganz tolle Zaubertricks drauf hatte.
Sie glauben wirklich [sic!], dass er über's Wasser ging, Dämonen austrieb und in eine Schweineherde verbannte(besessene Schweine! Köstlich!), Kranke heilte, Nahrungsmittel wundersamerweise vermehrte, Wasser in Wein verwandelte, und mein Lieblingswunder(nicht wirklich!), dass er zur reinen Machtdemonstration einen unschuldigen Baum verfluchte und ihn so zum verdörren brachte!
Ach ja, nachdem "Magnificent J.C." starb, ist er auch noch von den Toten auferstanden!
Und DIESE Menschen unterstellen uns Pastafaris, unser Glaube sei lächerlich?
Und hier bin ich wieder bei meinem ursprünglichen Punkt: die Spiegelfunktion.
Wenn Christen uns betrachten, realisieren sie (wahrscheinlich meist unbewusst), dass sie selbst genau das glauben, was sie an uns kritisieren!
Sie sehen sich in uns gespiegelt!
Indem sie uns kritisieren, kritisieren sie indirekt auch sich selbst. Und DAS macht sie würend!
Und schon allein diese passive Funktion des Spiegelns der Kirche des FSM ist ungemein wichtig, da sie eine wirkungsvolle Form der Religionskritik ist!
In diesem Zusammenhang ist ein weiterer Punkt wichtig.
Man sagt, wir seien nicht ernst zu nehmen, da wir "nur" reine Satire sind.
Ich möchte hier kurz Prophet Bobby zu Wort kommen lassen:
"Ich möchte hervorheben, dass Satire eine ehrliche, legitime Basis für Religion ist.
Satire hängt von der Wahrheit ab um effektiv sein zu können.
Wenn's nur ein Witz ist, dann einer, den man nur versteht, wenn man sich der dahinter liegenden Wahrheit bewusst ist."
In diesem Sinne sind wir beides, Satire UND eine ernstzunehmende Weltanschauung.
Wir haben definierte Ziele, zur Umsetzung bedienen wir uns oft des Stilmittels der Satire!
Neben der passiven Spiegelfunktion sind wir auch aktiv tätig.
Neben regelmäßigen Nudelmessen, verbreiten wir auf unterschiedlichste Weise Werte der Aufklärung, des Humanismus, treten für politische Veränderungen ein, wie z.B. die Trennung von Kirche und Staat, die Legalisierung der Sterbehilfe, etc.
Uns nicht ernst zu nehmen ist ein Fehler, den wir Pastafaris sind längst keine unbedeutende Subkultur mehr, wir sind zu einem GESELLSCHAFTSFORMENDEN FAKTOR geworden, mit dem man rechnen sollte!
In diesen Sinne, Piratinnen und Piraten, werdet euch eurer Verantwortung bewusst, verbreitet die Botschaft vom Fliegenden Spaghettimonster, verbreitet die Werte der Aufklärung und des Humanismus, tretet ein für die Menschenrechte!
Ich wünsche euch allen eine steife Brise und eine Handbreit Nudelwasser unterm Kiel!
Gepriesen sei das Fliegende Spaghettimonster!
Arrrgh!
RAmen

Kommentare:

  1. Das gefällt mir! Besser hätte man unseren Glauben nicht beschreiben können.

    AntwortenLöschen
  2. Danke, Bruder Penne. :-)
    Ich schreibe ikmer nur dann, wenn mir etwas auf dem Herzen liegt.
    Umd dieses Thema lag.mir gerade.jetzt.auf.dem Herzen!
    Ich bin übrigens dankbar für Vorschläge.
    Worüber sollte ich schreiben?

    AntwortenLöschen
  3. sehr gut. und meines wissens auch gut recherchiert (mal ehrlich, wer will denn den verstaubten schmöker namens bibel nochmal lesen, wenn er es einmal getan hat? und da zitiere ich frei nach mittermeier: die bibel... hast du die bibel überhaupt gelesen? - nein, aber ich hab sie gesehen, und das in FARBE! und charlten heston war weitaus besser als in ben hur..)

    AntwortenLöschen
  4. Dass ich die Bibel mehrfach gelesen habe, ist durchaus ein Vorteil!

    AntwortenLöschen